Vernetzung

Die aktive Teilnahme an der externen Gremienarbeit bedeutet für uns, dass wir uns an der Weiterentwicklung und der regionalen Zusammenarbeit in den Gremien konstruktiv, kontinuierlich beteiligen und diese fördern. Wir sind bereit, uns mit unseren Erfahrungen einzubringen und andere Anbieter teilhaben zu lassen.

Das Integrationsnetz Winterberg Altenburg hat für die Bereiche geistige-/Mehrfachbehinderung, seelische Behinderung und Suchterkrankung eine Leistungsvereinbarung. Somit ist es für uns selbstverständlich, dass wir zu den 3 Bereichen in den entsprechenden Gremien vernetzt sind.

Folglich sind wir vertreten in der:

Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft des Kreis Kleve (PSAG)

  • Arbeitsgruppe: "Allgemeinpsychatrie"
  • Arbeitsgruppe: "Geistige Behinderung / Mehrfachbehinderung"
  • Arbeitsgruppe: "Suchterkrankung"

Alle drei Arbeitsgruppen tagen regelmäßig in den Räumen des Integrationsnetzes. Für die Arbeitsgruppe GB/Mehrfachbehinderung stellt das Integrationsnetz Winterberg Altenburg z.Z. den Sprecher.

Das heißt, der Sprecher plant die PSAG Sitzungen der Arbeitsgruppe terminlich sowie örtlich und bereitet diese inhaltlich vor. Der Sprecher ist für den Kreis Kleve und andere Außenstehende Ansprechpartner und vertritt die PSAG-Arbeitsgruppe im Sprecherkreis der PSAG.

Aufgrund der Sprechertätigkeit in der PSAG „Geistige- /Mehrfachbehinderung ist das Integrationsnetz auch Mitglied im

Sprecherkreis der PSAG des Kreises Kleve

Hier sind wir beteiligt an der Weiterentwicklung der PSAG-Arbeit. Z.B. bei der Überarbeitung der Geschäftsordnung oder bei der Vorbereitung eines gemeinsamen Internetauftrittes der PSAG.
Ebenfalls sind wir bei der strukturellen und inhaltlichen Planung und Vorbereitung der arbeitsgruppenübergreifenden PSAG-Sitzungen beteiligt. In diesen stellen wir bei Bedarf Referenten, z.B. zum Thema „Wohnraumakquise für Menschen mit Behinderungen – Erfahrungen und Ergebnisse“.

Weiterhin sind wir vertreten in der: 

  • Hilfeplankonferenz (HPK) des LVR für den Kreis Kleve für den Bereich geistige Behinderung und Mehrfachbehinderung
  • HPK des LVR für den Kreis Kleve für den Bereich seelische Behinderung
  • HPK des LVR für den Kreis Kleve für den Bereich Suchtkrankenhilfe

In allen HPK´s beteiligen wir uns aktiv an der fallbezogenen Beratung der eingebrachten Fälle sowie der Weiterentwicklung der allgemeinen HPK-Arbeit z.B. an der Erarbeitung der HPK-Geschäftsordnung.

HPK-Begleitgruppe des LVR für den Kreis Kleve für den Bereich geistige Behinderung und Mehrfachbehinderung

In der HPK-Begleitgruppe erarbeiten wir z.B. Vorschläge zum Rotationsverfahren, um die Teilnehmerzahl im Sinne der eingeladenen Klienten zu reduzieren.

Die genannten drei HPK`s des LVR sind regelmäßig in unseren Räumen zu Gast. Weiterhin stellen wir dem LVR und anderen Institutionen unsere Räume gerne für andere Veranstaltungen bis max. 28 Personen nach Terminabsprache zur Verfügung.

VTB - Verbund für Teilhabe und Behandlung im Kreis Kleve

Am 04.11.2016 haben sich 25 Anbieter aus den unterschiedlichsten Bereichen der Behindertenhilfe im Kreis Kleve zum "Verbund für Teilhabe und Behandlung im Kreis Kleve" kurz VTB zusammengeschlossen.
Weitere Anbieter haben sich zwischenzeitlich dem Verbund angeschlossen.
Die Besonderheit ist die fachübergreifende und verbindliche Zusammenarbeit in nur einem Gremium von Trägern von stationären und ambulanten Wohn- und Behandlungsangeboten für Menschen mit einer

  • psychischen Erkrankung und / oder
  • Abhängigkeitserkrankungen gemeinsam mit Leistungsanbietern für Menschen mit einer 
  • geistigen, Körper- oder
  • Mehrfachbehinderung

Vielfältigkeit und Unabhängigkeit sind die wesentlichen Stärken des VTB. Gebündelte Kompetenz, verbunden mit einer neuen Qualität an Verbindlichkeit und Transparenz soll helfen Versorgungssysteme zu optimieren und neuen rechtlichen Rahmenbedingungen zu begegnen. 

Gesundheitsnetzwerk-Niederrhein

Der Verein hat das Ziel, als Kommunikationsplattform Unternehmen der Gesundheitsbranche zusammenzubringen, um sich schlagkräftig für Ihre Belange einzusetzen. Er will dabei Initiator und Partner für die Interessen der Gesundheitswirtschaft am Niederrhein sein. Der Verein versteht sich aber grundsätzlich nicht nur als Serviceeinrichtung für seine Mitglieder, sonder als Netzwerk engagierter Betriebe aller Branchen des Wirtschaftszweigs, die sich mit ihren Ideen einbringen wollen.

Durch die Vernetzung und das organisierte Zusammenwirken verschiedener Interessensgruppen und Kompetenzträger werden unter anderem:

  • die betriebliche Gesundheitsförderung als ein zunehmend wichtiger Faktor für Unternehmen gefördert,
  • dem Fachkräftemangel in der Gesundheitswirtschaft entgegenwirkt,
  • regionale Strukturen im Gesundheitswesen ausgebaut,
  • der Wissenstransfer und die Zusammenarbeit sowie Initiierung von Kooperationsprojekten zwischen Forschungseinrichtungen, Unternehmen, Einrichtungen, sowie Institutionen im Gesundheitswesen gefördert. 

Praxisbeirat des LVR-Berufskolleg Bedburg-Hau

Das Integrationsnetz bildet seit 2013 Heilerziehungspfleger/innen in Kooperation mit dem LVR-Berufskolleg in Bedburg-Hau aus. Darüber hinaus stellen wir regelmäßig Berufspraktikanten im Anerkennungsjahr, ebenfalls aus dem LVR-Berufskolleg in Bedburg-Hau, ein. In der Funktion als Ausbildungsbetrieb nehmen wir aktiv an der Arbeit des Praxisbeirates teil.

Regionalkonferenz des LVR für den Kreis Kleve

Arbeitsgemeinschaft Gemeindepsychiatrie Rheinland e.V. (AGPR)